imageimageimageimageimageimageimageimageimage

Neuigkeiten

Im Sommer 2015 verlegte ich meinen Wohnsitz von Rathenow nach Tangermünde und wurde mit offenen Armen in dieser schönen Stadt empfangen.

Dem Offenen Atelier in Rathenow bleibe ich selbstverständlich erhalten und ich werde mich auch weiterhin dort einbringen. Und natürlich finden die Kurse an der Volkshochschule Rathenow ab September in gewohnter Qualität unter meiner Leitung statt.

An der Art-Festival 2015-Ausstellung mit Bildern aus Japan und Deutschland aus Anlass des
25. Jahrestages der deutschen Einheit vom 13. bis 15. September 2015 in der Großen Orangerie im Schloss Charlottenburg in Berlin beteilige ich mich mit einer Arbeit. Dabei handelt es sich um eine Straßenansicht im Tokioter Stadtteil Ikebukuro.

In Vorbereitung der im Jahr 2017 geplanten Ausstellung mit japanischen Künstlern in der Tangermüner Salzkirche besuchte die Geschäftsführerin der Deutsch-Japanischen Gesellschaft, Frau Katrin-Susanne Schmidt, Tangermünde und informierte sich über den vorgesehenen Ausstellungsort. Sie war nicht nur von der Location sondern auch von der Stadt Tangermünde begeistert.

Bei der Tangermünder Salzkirche handelt es sich um einen Ausstellungsort der besonderen Art, also nicht um eine Kirche, in der Gottesdienste stattfinden.

Rathenower Maler auf Japantour

Im August 2014 weilte ich auf Einladung der deutsch-japanischen Gesellschaft und der I.M.S. Create Tokyo zu einem Besuch in Japan. Höhepunkt des Besuches war eine Performance im Metropalitan Art Space Ikebukuro Tokyo vor Mitgliedern der Tokyoter Stadtregierung, Mitgliedern der deutschen Botschaft, einheimischen Künstlern und weiteren Gästen.

Hier einige Fotoimpressionen:

Metropolitan Theater Ikebukuro Tokyo

Signieren der Regenschirme aus dem
Westhavelland (Gastgeschenk)

Übergabe der Regenschirme an die Gastgeber im beisein von Frau Schmidt, Geschäftsführerin der deutsch japanischen Gesellschaft

Performance im Metropolitan Theater Ikebukuro Tokyo

Eröffnung der Ausstellung mit Mitgliedern der Tokyoter Stadtregierung , der deutschen Botschaft u. der Deutsch-Japanischen Gesellschaft

Abschiedsessen mit  dem I.M.S. Create Direktor, Mitarbeitern u. Künstlern

Gemeinsam mit japanischen Künstlerinnen vor ihren Werken

Ausstellungseröffnung mit vielen Gästen